Bei den hier gezeigten farbigen Linoldrucken aus den Jahren 1991/2012 handelt es sich um Motive mit Bonn-Bezug.

1. Bonn als "Römer-Stadt"
Ein römischer Meilenstein an der Rheinuferstraße. Das Jahr 12 v. Chr. gilt als Gründungsdatum von Bonn. Damals legte hier Feldherr Drusus eines der 50 Kastelle an.

2. Bonn und die Zeit der Kölner Kurfürsten
Hier ein "Abbild" von Kurfürst Clemens August (1723 - 1761) mit Hinweis auf seine Leidenschaft als Falkenjäger. Dazu ein Ausschnitt aus der Rokokofreitreppe vom Alten Rathaus.

3. Bonn und Beethoven
Bonn als Geburtsstadt von Ludwig van Beethoven im Jahre 1770. Hier gezeigt ein "Blick in die Geburtskammer mit Lorbeerkranz und Götterfunkensinfonie".

4. Bonn und die Universität
Die Hofgartenwiese als Ort der Begegnungen und von Demonstrationen. Der geistigen Auseinandersetzung wegen erscheint das Unigebäude in flammendem Rot - Nietzsche lässt grüßen.

5. Bonn als Bundeshauptstadt
Hier vor dem Hintergrund eines grauen, anonymen Ministeriums, der Bundesadler - noch kraftstrotzend - über Bonn, dann Absturz in den Rhein nach der Pro-Berlin-Entscheidung.

6. Bonner Münster und Beethoven
Auf dem Hintergrund der Bonner Stadtfahne zeigen sich die Münsterkirche und Beethovendenkmal. Darüber schweben die vier berühmten Anfangsnoten der 5. Sinfonie.

7. Bonn und August Macke
Der "Seiltänzer" - eine der bekanntesten Arbeiten des Rheinischen Expressionisten - hier vereint in einer zeitgenössischen Symbiose von Malerei und Zeichnung.

8. Weiberfastnacht in Beuel.
Oben flattert die Wäsche, darunter befindet sich die Bütt, worin die Narrenkappe schwimmt, in den eigenen Beueler Farben. Ein Rot nimmt die Bonner Stadtfarben mit auf.

9. Rhein
Der Blick streift über den Rhein mit den Lichtreflexen der Mittagssonne, bis hin zum nahen Siebengebirge.

10. Pützchens Markt
Mit Riesenrad, Kettenkarussell und Schiffschaukel zeigt sich der traditionelle Pützchens Markt. Die Kreuzform, in der die Quelle sprudelt, ist ein Hinweis auf die wundersame Tat der Hl. Adelheid.

11 Heilige Adelheid
Ihre an den Bedürftigen erwiesenen Wohltaten zeigen sich wie folgt:
Trinkgefäß und Schüssel, sowie (Adelheidis)-Brot als Zeichen der Speisung, die Bildung symbolisiert mit ABC und Griffel, ein Hemd als Zeichen für die Einkleidung. Dargestellt sind auch das Quellenwunder zu Pützchen, so wie das stets wachsende Markttreiben zu Pützchen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen